Bestattungsarten

Allgemeine Informationen zu Bestattungsarten

TRAUERPORTAL WINSEN

Bestattungsarten in der Übersicht

Sich Gedanken über den eigenen Tod zu machen und seine eigene Bestattung zu planen fällt vielen Menschen schwer. Die Planung der eigenen Bestattung zu Lebzeiten hilft Ihren Angehörigen, die sich im Todesfall oft die Frage stellen, welche Bestattungsart im Sinne des Verstorbenen wäre. Sie selbst können mit einer Planung, Ihre Wünsche und Vorstellungen bestimmen.

Welche Bestattungsarten gibt es in Deutschland?

Grundsätzlich haben wir in Deutschland zwei Bestattungsarten:

Die Erdbestattung und die Feuerbestattung.

 

Die Beisetzung des Verstorbenen in einem Sarg im Erdreich, nennt man Erdbestattung. Allgemein wird hier auch von der Beerdigung gesprochen.

Die zweite Bestattungsart, ist die Feuerbestattung. Der Verstorbene wird in einem Krematorium verbrannt (Kremation). Bei dieser Bestattungsart gibt es mehrere Möglichkeiten, die Urne beizusetzen. Die Urnenbestattung, Seebestattung, Baumbestattung und sonstige Bestattungen.

Die Erdbestattung

Bei der Erdbestattung erfolgt die Beisetzung des Leichnams in einem Sarg ins Erdreich.

Der Sarg kann verschiede Formen und Farben haben und individuell ausgestattet sein. Wichtig ist, das der Sarg zersetzbar ist. Ihr/e Bestatter:in berät Sie zu diesem Thema.

In Deutschland sind Erdbestattungen nur auf einem Friedhof möglich.

Je nach Friedhof, gibt es Unterschiede in der Art des Grabplatzes und der Beisetzung.

Reihengrabstätte: Die Grabstellen werden von der Friedhofsverwaltung nacheinander vergeben und können nicht ausgesucht werden. Ein Nachkauf der Grabstelle ist nicht möglich.

Wahlgrabstätte: Die Grabplätze können als Einzel-, Doppel- oder Familiengrab frei gewählt werden.

Erdbestattung in Rasenlage: Bei der Erdbestattung in Rasenlage wird die Pflege des Grabplatzes von der Friedhofsverwaltung übernommen. In der Regel ist eine Bepflanzung und das Niederlegen von Blumen auf der Grabstelle nicht erlaubt, sondern nur auf den dafür vorgesehenen Flächen.

Bei den nichtanonymen Gräbern in Rasenlage wird eine Steinplatte mit den Daten des Verstorbenen in die Rasenfläche eingelassen.

Anonymen Erdbestattung: Einige Friedhöfe bieten auch die anonyme Erdbestattung. Bei der anonymen Erdbestattung erfolgt die Beisetzung des Sarges immer ohne Angehörige. Hier ist nur das Grabfeld und nicht die genaue Lage des Grabes bekannt.

Da viele Menschen einen Ort der Ruhe und der stillen Zwiesprache mit ihrem Verstorbenen brauchen, an den sie ihre Gedanken richten, sollte dies vor einer anonymen Beisetzung vorher wohl überlegt sein.

Die Feuerbestattung

Die Feuerbestattung ist seit einigen Jahren, die meistgewählte Bestattungsart bei uns in Deutschland. Die Anzahl der Feuerbestattungen liegt bundesweit bei etwa 70%. Wenn Sie sich ausführlich über die Feuerbestattung informieren möchten, finden Sie auf Wikipedia/Feuerbestattung viele weitere Informationen.

Die nächsten Krematorien in unserer Region befinden sich in Lüneburg und Hamburg.

Die Einäscherung wird auch Kremierung oder Kremation genannt. Die Asche des Verstorbenen wird nach der Kremierung in eine Aschekapsel gefüllt. Diese wird dann in eine Urne gelegt. Ihr Bestattungsunternehmen kümmert sich um die Überführung und alles Weitere.

Die Feuerbestattung ist notwendig bei einer Seebestattung und Bestattung in einem Bestattungswald.

 

Urnenbeisetzung auf dem Friedhof

Urnenreihengrab

Die Grabplätze werden nacheinander vergeben und können nicht ausgesucht werden.

Urnenwahlgrab

Die Grabstelle kann ausgesucht werden. Die Anzahl der Urnenplätze ist unterschiedlich. Eine Bepflanzung ist möglich.

Urnenbeisetzung auf dem Familiengrab

Auf einer bereits vorhandenen Grabstätte können auf Anfrage auch zusätzlich Urnen beigesetzt werden. Die Anzahl der Urnenplätze wird von der Friedhofsverwaltung vorgegeben.

Urnengrab in Rasenlage

Bei der Urnenbestattung in Rasenlage wird die Pflege des Grabplatzes von der Friedhofsverwaltung übernommen. In der Regel ist eine Bepflanzung und das Niederlegen von Blumen auf der Grabstelle nicht erlaubt, sondern nur auf den dafür vorgesehenen Flächen.

Bei den nichtanonymen Urnengräbern in Rasenlage wird eine Platte mit den Daten des Verstorbenen in die Rasenfläche eingelassen. Einige Friedhöfe bieten auch die anonyme Urnenbestattung an.

Bei der anonymen Urnenbestattung erfolgt die Beisetzung der Urne immer ohne Angehörige. Hier ist nur das Grabfeld und nicht die genaue Lage der Urne bekannt. Da viele Menschen einen Ort der Ruhe und stillen Zwiesprache mit ihrem Verstorbenen brauchen, sollte dies vor einer anonymen Beisetzung wohl überlegt sein.

Information: Friedhofsgebühren

Friedhofsgebührensatzung der Stadt Winsen (Luhe). Friedhöfe in den Ortsteilen Borstel, Luhdorf und Roydorf.

Link: https://www.winsen.de/portal/seiten/20-friedhofsgebuehrensatzung-der-stadt-winsen-luhe…

Bei einer Feuerbestattung gibt es mehrere Möglichkeiten für die Arten der Abschiednahme.

Trauerfeier mit Sarg, Urnenbeisetzung später im engsten Familienkreis

Der Leichnahm wird in einer Friedhofskapelle oder in einer Trauerhalle in einem Sarg aufgebahrt. Nach der Trauerfeier kann der Sarg dann herausgetragen und vom Bestattungsunternehmen zum Krematorium gefahren werden.

Die Trauerfeier mit Sarg hat den Vorteil, dass die Trauerfeier zeitnah veranstaltet werden kann, denn die Einäscherung im Krematorium kann oft auch 1-2 Wochen oder länger dauern. Diese Form der Abschiednahme wird oft gewählt, wenn die Urnenbeisetzung im engsten Familienkreis stattfinden soll sowie bei einer Beisetzung in einem Bestattungswald oder bei einer Seebestattung.

 
 

Trauerfeier mit der Urne - Beisetzung erfolgt später im engsten Familienkreis

Diese Variante wird oft gewählt, wenn die Urnenbeisetzung in einem Bestattungswald oder in Form einer Seebestattung im engsten Familienkreis stattfindet.

Trauerfeier mit der Urne und anschließende Beisetzung der Urne

Die Urne wird meist mit Blumenschmuck in der Friedhofskapelle oder in einer Trauerhalle ausgestellt.

Nach der Trauerfeier wird die Urne beigesetzt. Die Beisetzung kann auf einem Friedhof oder in einem Bestattungswald erfolgen.

Urnenbeisetzung in einem Bestattungswald oder Bestattungshain

Die würdevolle Urnenbeisetzung in einer natürlichen Umgebung, mit der Atmosphäre und der Harmonie des Waldes, wird in den den letzten Jahren immer häufiger als Bestattungsart gewählt.

Bei einer Baumbestattung wird die Asche des Verstorbenen in eine spezielle Bio-Urne, die aus ökologisch abbaubarem Material besteht, zwischen den Wurzeln eines Baumes beigesetzt, so dass die sterblichen Überreste des Menschen wieder in den Kreislauf der Natur gelangen.

Die Baumbestattung wird oft mit dem Begriff „Friedwald“ in Verbindung gebracht.  Friedwald® ist seit rd. 20 Jahre eine geschütze Wortmarke und als Unternehmen, einer der ersten Anbieter von Naturbestattungen in Deutschland. Weitere Begriffe für die Urnenbeisetzung im Wald oder an einem Baum sind: Ruheforst, Ruhewald, Naturfriedhof, Bestattungswald, Bestattungshain, Begräbniswald oder auch Waldfriedhof.

Je nach Anbieter, Friedhof oder Stadt und Gemeinde, können die Vorgaben bzw. die Friedhofsordnung zur Urnenbeisetzung, einer Sterbetafel und der späteren Pflege unterscheide aufweisen. Informieren Sie sich vorher bei den Anbietern.

Bei einem Bestattungswald handelt es sich rechtlich gesehen immer um einen Friedhof.

 

 

Beisetzung an einem Partnerbaum

Ein Partnerbaum ist vergleichbar mit einem Grab für Ehepartner. Bei dem Baum, der auch vorher ausgewählt werden kann, werden nur zwei Urnen beigesetzt.

Beisetzung am Einzelbaum

Die Wahl für einen Einzelbaum, bedeutet, dass lediglich eine Urne einer verstorbenen Person exklusiv beigesetzt wird. Im Rahmen einer Grabvorsorge kann der Baum vorher ausgesucht werden.

Beisetzung am Gemeinschaftsbaum

Bei der Beisetzung am Gemeinschaftsbaum handelt es sich um einen gemeinschaftlich genutzten Baum, bei dem 10-12 Urnen, auch unbekannter Verstorbener beigesetzt werden.

Beisetzung am Familienbaum oder Freundschaftsbaum

Ein Familienbaum wird oft und nicht nur aus Kostengründen gewählt. Familien oder auch eine Gruppe von Freunden können sich einen Baum für mehrere Urnen reservieren. Mit einem Familienbaum, kann man selbst entscheiden, welche Personen in Zukunft unter dem Baum beigesetzt werden.

Baum für Sternenkinder

Eine besondere Form einer Baumbestattung wird auf vielen Bestattungswäldern angeboten. Säuglinge, die im späten Verlauf der Schwangerschaft, während der Geburt oder Kinder die mit wenigen Monaten versterben, werden Sternenkinder oder auch Engelskinder genannt. Für diese besonders trauigen Fälle sind besondere Bäume vorgesehen, die Eltern einen Ort für ihre Trauer bieten.

Trauerfeier

Der Zeitpunkt für eine Trauerfeier kann frei gewählt werden.

Vor der Einäscherung im Krematorium: Die Trauerfeier findet mit Sarg auf dem Friedhof oder in einer Trauerhalle stattfinden.

Vor der Urnenbeisetzung: Die Trauerfeier findet mit Urne statt. Die Urnenbeisetzung am Baum kann danach stattfinden oder nur im engsten Familienkreis.

 

Adressen zu Bestattungswälder in unserer Region aus unserem Branchenbuch

baumbestattung-bestattungswald-branchenbuch
Bestattungswald
Friedhof & Bestattungswald Borstel (Winsen)
Friedhofsweg
21423
Winsen
friedwald-bestattungswald-branchenbuch
BestattungswaldFriedhof
Friedwald® Buxtehude
Neukloster-Forst-Weg 1
21614
Buxtehude
friedwald-bestattungswald-branchenbuch
BestattungswaldFriedhof
FriedWald® Lüneburger Heide
Sellhorner Weg 40
29646
Bispingen
friedwald-bestattungswald-branchenbuch
BestattungswaldFriedhof
FriedWald® Ostheide
Kirchweg
21397
Barendorf

Besondere Bestattungsarten

Die Seebestattung

Die Seebestattung ist immer noch eine Ausnahme.

In Deutschland besteht ein sogenannter Friedhofszwang; das heißt, dass die See im allgemeinen Sinne kein Friedhof ist und daher immer eine Ausnahmegenehmigung der zuständigen Behörden erteilt werden muss.

Bei der Antragstellung hilft Ihnen Ihr/e Bestatter:in.

Einer Seebestattung geht immer eine Einäscherung voraus.

Die Beisetzung in einer Urne, die sich nach dem Übergeben in der See auflöst, ist auf Schiffen in der Nordsee, Ostsee oder dem Atlantik, mit oder ohne Begleitung durch Angehörige, möglich. An der Beisetzungsstelle angekommen, spricht der Kapitän ein paar Worte des Abschieds und übergibt nach seemännischem Brauch die Urne dem Meer. Dann glast die Schiffsglocke acht Mal. Dieses Zeichen hat eine klare Bedeutung für den Seemann: Seine Wache ist zu Ende, die neue Wache zieht auf.

Die Angehörigen erhalten später einen Auszug aus dem Schiffstagebuch, an dem die genaue Position der Beisetzungsstelle vermerkt ist.

Ein Anbieter ist die Deutsche See-Bestattungs-Genossenschaft e. G.

Hier können Sie sich Videos zur MS MIRA ansehen, ein Seebestattungsschiffe der DSBG. Auf dem Schiff haben Sie Platz für bis zu 36 Personen, die den Verstorbenen auf seiner letzten Reise begleiten können. https://youtu.be/fsoUPBSldko

Luftbestattung

Zu einer der außergewöhnlichsten Bestattungsarten zählt die Luftbestattung. Die Luftbestattung zählt zu den Naturbestattungen und ist eine Alternative zu den üblichen Bestattungsarten.

Bei der Luftbestattung wird die Asche des Verstorbenen aus der Luft verstreut. Dies kann aus einem Flugzeug, einem Hubschrauber oder einem Heißluftballon geschehen.

Die Luftbestattung ist bei uns in Deutschland nicht erlaubt, da hier eine Friedhofspflicht besteht. Es gibt jedoch eine Ausnahme: Wenn der Verstorbene eine Bindung zur See nachweisen kann, darf die Verstreuung der Asche auch über der Nord- und Ostsee erlaubt werden. Eine Luftbestattung ist zudem in einigen anderen Ländern möglich. So ist die Luftbestattung zum Beispiel in der Schweiz oder in Frankreich in bestimmten Gebieten erlaubt.

Der Ablauf bei einem Heißluftballon: Die Asche des Verstorbenen wird am Startplatz aufgebahrt, so dass die Angehörigen noch einmal in Ruhe Abschied nehmen können. Auf Wunsch kann dies mit einer kleinen Trauerzeremonie verbunden werden.

Anschließend wird die Urne am Korb eines Heißluftballons befestigt und startet mit einer begrenzten Anzahl von Angehörigen. Ist die geeignete Fahrthöhe erreicht und befindet sich der Ballon über einem geeigneten Gebiet, wird die Asche des Verstorbenen mit dem Wind beigesetzt.

Durch ein Navigationsgerät wird der Bestattungsort aufgezeichnet und anschließend in einer Urkunde und einer Landkarte dokumentiert. So können sie später den genauen Beisetzungsort wiederfinden.

Hinweis: Wenn eine Luftbestattung gewünscht ist, sollte diese am Besten schon zu Lebzeiten geplant werden.  Es empfiehlt es sich, wie auch bei einer Seebestattung, zu Lebzeiten vorsorglich eine Verfügung zu hinterlegen. Ihr/e Bestatter:in hilft Ihnen sicher bei der Planung.

Diamant - Bestattung

Die Diamantbestattung ist eine sehr persönliche und einfühlsame Art Abschied zu nehmen. Wer sich dafür entscheidet, aus einem Teil der Kremationsasche oder von Haaren des Verstorbenen einen Erinnerungsdiamant fertigen zu lassen, für den ist dies ein besonderes Symbol der Liebe, Verbundenheit und Wertschätzung.

Die Schweizer Firma Algordanza stellt in Aufwändigen Produktionsschritten Erinnerungsdiamanten her, die absolut einzigartig sind und ausschließlich aus der übergebenen Kremationsasche – ohne jegliche Zusätze und Beigaben sind. Alternativ können es auch Haare sein, aus denen der Diamant hergestellt wird. Jeder Produktionsschritt wird lückenlos dokumentiert. Der Diamant wird zusammen mit einem Zertifikat übergeben.

Jeder Diamant ist ein Unikat. Jeder Mensch ist nicht zuletzt aufgrund von unterschiedlichen Lebensgewohnheiten und Umwelteinflüssen einzigartig. Diese beeinflussen messbar die chemische Zusammensetzung seiner Asche.

Ein Erinnerungsdiamant erstrahlt daher in einem wunderschönen Feuer. Die Farbe ist weiss, kann aber – abhängig von der Menge des im Kohlenstoff enthaltenen Elements Bor – auch eine bläuliche Färbung annehmen. Es gibt keine zwei gleichen Steine, so wie es auch nie zwei gleiche Menschen gibt.

Der Diamant kann von den Hinterbliebenen nach eigenen Vorstellungen aufbewahrt oder veredelt werden. Auch die Weiterverarbeitung in einem Ring oder Anhänger durch einen Goldschmied ist möglich.

Weitere Informationen kann Ihnen Ihr/e Bestatter:in dazu geben.

Link zu einem Anbieter für die Diamantbestattung:

https://www.algordanza.com/de/

TRAUERPORTAL WINSEN

Weitere Themen in unserem Ratgeber

Trauertexte und Zitate für Traueranzeigen oder Beileidskarten
Informationen zu Bestattungsarten. Erdbestattung, Feuerbestattung und Baumbestattung
Christliche Trauertexte und Bibelverse für Traueranzeigen oder Beileidskarten
Mit dem Bestatter:in werden Ihrer Fragen, die Organisation der Bestattug und weitere Formalitäten besprochen.
Eine Trauerfeier bietet eine Möglichkeit, an das Leben des Verstorbenen zu erinnern und gemeinsam Abschied zu nehmen und spielt auch im Prozess der eigenen Trauerbewältigung eine wichtige Rolle.
Bestatter:in sind Begleiter an Ihrer Seite. Tipps, wie Sie ein vertrauensvolles Bestattungsinstitut finden.
Um welche Formalitäten muss man sich kümmern, wenn ein Angehöriger stirbt?
Ein Vertrauenssiegel, um einen seriösen Bestatter zu finden.
Was ist zu tun, wenn ein Angehöriger verstirbt? Allgemeine Informationen zu den ersten Schritten bei einem Todesfall.
Die passende Musik für die Trauerfeier und Beerdigung zu finden, ist oft nicht so einfach. Hier finden Sie eine Auswahl von klassischer und moderner Trauermusik.